Faires Schälen der Walnüsse

Da die Nüsse unterschiedlich groß sind, ist es beim Knacken direkt vor Ort in Paso Robles mit der Maschine nicht möglich, die Kerne als vollständige Hälften zu erhalten. Es entstehen Stücke in verschiedenen Größen. Für Kundinnen und Kunden in Deutschland ist das erst mal ungewohnt.  

 

Es sollte allerdings bedacht werden, dass die maschinelle Art des Knackens sowohl ökologisch als auch sozial vorbildlich ist.

 

Denn andere Walnusskerne aus Kalifornien haben lange und kostenintensive Transportwege zurückgelegt, um in Ländern wie China oder Indien von Niedriglohnkräften per Hand geknackt zu werden, bevor sie nach einem zweiten langen Transportweg als Walnusshälften in Deutschland in den Handel gelangen.

 

Und übrigens:

Walnuss-Stücke schmecken genauso gut wie Walnuss-Hälften!